Thaler, Sepp

Thaler SeppGeboren am 9. Juni 1901 in Auer
Verstorben am 10. März 1982 in Auer

Sepp Thaler wurde am  09. 06. 1901 in Auer geboren. Schon in frühester Jugend wirkte er als Sängerknabe im Kirchenchor mit, wo seine musikalische Begabung entdeckt wurde. Von 1908 bis 1913 erhielt er Klavier- und Gesangsunterricht bei Nikolaus Pfaffstaller in Auer. Da seine Vorfahren Kaufleute waren, wurde er in die Handelsschule nach Feldkirch geschickt. In Feldkirch erhielt Thaler bei Alois Both Unterricht im Orgelspiel. Mit 17 Jahren wirkte er bereits als Organist in seiner Heimatgemeinde Auer.
Sepp Thaler gründete mehrere Chöre und war Leiter einer Jugendkapelle. Bei Prof. Josef Eduard Ploner studierte er Harmonielehre und Kontrapunkt. 1948 wurde Thaler bei der Gründungsversammlung des „Verbandes Südtiroler Musikkapellen“ zum Verbandskapellmeister (1948-1980) gewählt. Thaler leitete über fünfzig Jahre die Musikkapelle von Auer und dirigierte auch den Auerer Kirchenchor. Neben einer großen Anzahl von Blasmusikwerken, komponierte er weltliche- und geistliche Chorwerke, mehrere Gelegenheitskompositionen und drei Singspiele, von denen „S`Goldwasserl“ das bekannteste ist.
Für seine überragenden Verdienste als Landeskapellmeister und Komponist sowie seiner gesamten bedeutenden kulturellen Tätigkeit erhielt er den Walther von der Vogelweide Preis, das Verdienstkreuz des Landes Tirol, den Verdienststern des VSM, das goldene Verdienstkreuz des Österreichischen Blasmusikverbandes und die Goldene Förderermedaille des ASM. Der VSM ernannte ihn 1980 zu seinem „Ehrenverbandskapellmeister“.

Werkverzeichnis-Thaler

 

Zum Anfang springen 

Copyright © 2014 - 2018 Verband Südtiroler Musikkapellen | Anmelden